Vegan im Urlaub - Tipps für stressfreie Ferien

Vegan Reisen

Spezielle Angebote für Veganer*innen im Urlaub sind meistens noch sehr selten, aber mittlerweile gibt es viele Internetportale, die vegane Hotels und Restaurants empfehlen und vereinzelte Reiseanbieter haben sogar vegane Reisen im Angebot. Ein veganer Urlaub muss heute also nicht mehr nur aus Bananen, Müsliriegeln und Studentenfutter bestehen und auch beim Komfort der Unterkunft müsst ihr längst keine Abstriche machen. Das heißt aber nicht, das jemand als Veganer*in auf diese Angebote angewiesen ist. Eine spontane vegane Reise in den Urlaub muss nicht schwierig sein. Zwar ist die Auswahl für Veganer*innen beim Frühstücksbuffet in gewöhnlichen Hotels eher dürftig und vegane Gerichte auf Speisekarten den meisten Restaurants sind eher selten oder man muss sie sich selbst durch Weglassen von Zutaten zusammenstellen, aber das heißt nur, dass man im Urlaub auch jenseits der üblichen Hotspots unterwegs sein muss, was der ganzen Reise eine schöne Abenteuernote verpasst, die dem Urlaub einen besonderen Charakter gibt.

Vegan im Urlaub - Tipps für stressfreie Ferien
Vegan im Urlaub – Tipps für stressfreie Ferien

Tipps für vegan Reisen

Ein veganer Urlaub beginnt bereits daheim in den eigenen vier Wänden. Internetseiten, die vegane Hotels und Restaurants auflisten, sind nicht das Einzige, was man im Vorfeld zu Rate ziehen kann. Häufig ist es schon hilfreich das Reiseziel + vegan reisen in eine Suchmaschine einzutippen, um viele praktische Tipps oder konkrete Hinweise auf vegane Hotels und Restaurants zu bekommen. Wenn man tatsächlich keine auf vegane Reisen eingestellte Unterkunft gefunden hat, kann man durchaus vor der Reise im Hotel anrufen und nachfragen, ob es dennoch möglich wäre ein veganes Frühstück zu bekommen. Das Gleiche gilt im übrigen auch für den Flug. Die meisten Airlines bieten eine vegane Alternative an, jedoch muss man diese vor der Reise bestellen. Möchte man im Urlaub lieber auswärts, als im Hotel essen, ist es ratsam sich im Vorfeld über die Zubereitung und die Zutaten traditioneller, einheimischer Gerichte zu informieren. Vor Ort kann man auch immer freundlich im Restaurant nachfragen, ob man etwas veganes zu Essen bekommt. Peta Deutschland bietet sogar den praktischen Vegan Passport an. Dieser listet in mittlerweile rund 74 Sprachen auf, was Veganer alles essen und erleichtert so die Kommunikation enorm.

Vegan Reisen innerhalb Deutschlands

Urlaub in Deutschland wird immer beliebter, egal ob an den Küsten, in den Bergen oder dazwischen. Als veganes zu Reiseiel ist Deutschland nahezu ideal. Neben veganen Hotels gibt es auch zahlreiche Pensionen und Gasthäuser, die sich an vegane Urlauber*innen angepasst haben. Wellness-Reisen, Kuren oder Sport- und Aktivurlaube lassen sich hier ideal kombinieren und wer es gerne etwas komfortabler mag, muss auch auf eine gehörige Portion Luxus nicht verzichten. Kleine Schlösser, alte Rittergüter und Biobauernhöfe haben sich zum Teil auf vegane Gäste eingestellt und bieten zusätzlich Aktivitäten wie Fitness, Kuren, Yoga- oder Pilateskurse an. Eine besonders große Auswahl veganer Hotels und Restaurants findet man natürlich in Großstädten wie Berlin und Hamburg. Es gibt auch ganz besondere Highlights, wie vegane Flusskreuzfahrten zu entdecken.

Vegan reisen in der ganzen Welt

Es gibt natürlich Orte auf der Welt, die sich mehr für vegane Reisen anbieten als andere. Urlaub in Asien gilt allgemein als sehr veganfreundlich, da bereits viele Gerichte traditionell vegetarisch sind. Aber auch hier ist Vorsicht geboten. Das traditionell indische Ghee ist zum Beispiel Butterschmalz, der zum Kochen und Braten verwendet wird und auch viele andere asiatische Gerichte werden mit Ei, Fischsoße oder Meeresfrüchtepastezubereitet. Für einige vielleicht überraschend, aber sogar die USA sind trotz Burger, Bacon und Co. sehr veganfreundlich. Sogar große Fastfoodketten wie etwa Taco Bell bieten vegane Gerichte an. Wie so häufig ist auch hier Kalifornien der Vorreiter. Hier gibt es zum Beispiel die vegane Restaurantkette Loving Hut, die ursprünglich aus Taiwan stammt und weltweit bereits circa 200 Filialen betreibt.

In den heißen Sommer starten mit diesen veganen Tipps

Leicht und lecker die heißen Sommertage genießen ohne tierische Produkte


Die Grillparty im Sommer genießen mit veganem Grillgut

Wie Speiseeis gehört auch das Grillen. Dass Fleisch und Grillkäse nicht die einzigen Höhepunkte auf dem Grillrost sein müssen, beweisen neben Grillgemüse auch viele Produkte aus der Palette der veganen Fleischalternativen. Diese sind komplett vegan hergestellt– also ohne tierische Bestandteile. Das Sortiment reicht von einem Grill-Mix über Grill-Schnecken bis hin zu Grillsteaks sowie Bratwürstchen und bietet somit alles, was das Herz begehrt – und das sogar oft in Bioqualität! Grundlage für das vegane Grillgut ist oft nicht Soja, sondern Seitan, welches überwiegend aus Weizeneiweiß besteht und aufgrund seiner fleischähnlichen Konsistenz geschätzt wird.


Vegane orientalische Küche

Wenn Ihr die orientalische Küche mögt, dann greift zu Falafeln aus Kichererbsen, Bulgur- oder Couscoussalat aus Weizenvollkornmehl und verschiedene Böreksorten, die mit Gemüse gefüllt sind. Die Falafel-Mischung wird mit heißem Wasser übergossen, muss kurz quellen und kann dann in einer Pfanne zubereitet werden. Die Falafel aus der Kühlung brauchen nur rund 10 Min. in der Pfanne, um servierfertig erwärmt zu sein. So zaubern Sie blitzschnell eine würzige vegane Beilage zu Fladenbrot, Salaten und Gemüsegerichten auf die vegane Sommertafel.


Kühle vegane Drinks für den Sommer

Wenn euch der große Durst überkommt, dann freut euch über einen fruchtig-leichten Smoothie. Dieser kann blitzschnell durch Pürieren von reifem Obst und Pflanzendrinks nach Wahl, z. B. Kokosnuss-, Reis- oder Mandeldrink, zubereitet werden. Gut gekühlt serviert ist er ein Garant für Erfrischung und Wohlbefinden.


Über 1.000 vegane Produkte in Supermarkt-Sortimenten

Ihr sucht vegane Produkte für den schnellen Hunger? Dann findet ihr in fast allen Supermärkten – auch in Discountern  oder orientalischen Feinkostläden – eine Fülle von über 1.000 veganen Produkten im Sortiment.