Vayonnaise – vegane Mayonnaise selber machen ohne Ei


Es ist nicht nur sehr einfach, Vayonnaise – also Mayonnaise ohne Ei – selber zu machen, sondern auch günstiger und definitiv frei von Cholesterin und Salmonellen. Mit wenigen Zutaten geht es ganz schnell.


Zutaten für eine Portion
  • 100 ml Sojamilch
  • 125-200 ml Rapsöl
  • 1/2 TL Senf
  • 1 Schuss Essig oder Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • Optional: eine gekochte Kartoffel

  1. Sojamilch und Öl rechtzeitig bereitstellen, damit sie Zimmertemperatur haben.
  2. Sojamilch mit Zitronensaft oder Essig im Mixer oder mit dem Pürierstab kurz pürieren, bis die Mischung etwas gerinnt und eine festere Masse entsteht.
  3. Bei laufendem Mixer das Öl langsam hinzugeben und bis zur gewünschten Konsistenz mixen.
  4. Mit Senf, Salz und Pfeffer abschmecken und zu Fingerfood als Dip oder auf Sandwiches servieren.
  5. Optional: Man kann dem Ganzen auch eine gekochte Kartoffel untermischen.

 

 


 

Wir wünschen viel Spaß und Erfolg bei der Zubereitung und einen guten Appetit!


 

Veganes Mett


Dieses sehr leckere vegane Mett oder auch veganer Hackepeter oder veganer Thüringer Hack enthält keinerlei tierische Produkte, sondern nur Zwiebeln, Reiswaffeln und Tomatenmark.


Zutaten für etwa 6 Brötchen
  • 1 Packung Reiswaffeln, natur
  • 1 Zwiebel, fein gewürfelt
  • 400-500 ml Wasser
    (je nachdem wie die Konsistenz des Mettssein soll)
  • 4 EL Tomatenmark
  • 2 TL Salz
  • Pfeffer

  1. Die Reiswaffeln in eine mittelgroße Schale geben, Wasser hinzugeben und kurz ziehen lassen. Bei lauwarmen Wasser, zerfallen die Reiswaffeln schneller.
  2. Zwiebeln zu feinen Würfeln hacken.
  3. Daraufhin die eingeweichten Reiswaffeln mit einer Gabel zu einer Masse zerdrücken.
  4. Anschließend das Tomatenmark unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und die gewürfelten Zwiebeln hinzugeben.
  5. Damit wäre das vegane Mett schon fertig zubereitet. Das vegane Mett schmeckt am besten, wenn es über Nacht oder wenigstens für ein paar Stunden im Kühlschrank ziehen kann. Wer nicht abwarten kann, kann es auch sofort essen.


Wir wünschen viel Spaß und Erfolg bei der Zubereitung und einen guten Appetit!