Veganer Couscous-Salat mit Zitronen und Gemüse

Veganer Couscous-Salat mit Zitronen und Gemüse


Ideal zum brunchen, für ein Picknick oder um unterwegs etwas leichtes zu essen. Dieser leichte und angenehme Couscous-Salat eignet sich besonders für warme Tage.


Zutaten für etwa 4 Portionen:

  • 2 kleinere Zwiebeln
  • 1 Möhre
  • 1 Zucchini
  • 12 Stangen grüner Spargel
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1/2 große rote Chilischote
  • 2 Zitronen (am besten Bio, weil auch die Schale verwendet wird)
  • 300 g Couscous
  •   feines Meersalz
  • 2 EL Olivenöl (plus etwas mehr zum Abschmecken)
  • 3-4 EL Pinienkerne
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 TL Zucker
  • Currypulver
  • Cayennepfeffer (optional)
  • 4 EL Sojajoghurt

Zubereitung:

  1. Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden.
  2. Die Möhre waschen (wenn nötig schälen) und in dünne Scheiben schneiden.
  3. Die Zucchini waschen und fein würfeln.
  4. Den Spargel waschen, die holzigen Enden großzügig abschneiden und die Stangen schräg in Scheiben schneiden.
  5. Frühlingszwiebeln waschen, die dunkelgrünen Enden und die Wurzeln entfernen. Die Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden.
  6. Die Chili waschen, den Stiel wegschneiden und die Chilli fein schneiden.
  7. Die Zitronen heiß waschen, die Schale fein abreiben und den Saft auspressen.
  8. 350 ml Wasser aufkochen und den Couscous in einer Schüssel damit übergießen, Zitronensaft und -schale dazugeben, salzen, umrühren und etwa 10 Minuten quellen lassen.
  9. Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Darin die Zwiebeln bei mittlerer Hitze anrösten, bis sie ein wenig Farbe annehmen, dann die Pinienkerne und das restliche Gemüse dazugeben und in 8-10 Minuten bissfest braten, dabei regelmäßig umrühren. Mit Salz, Pfeffer, Zucker, Currypulver und Cayennepfeffer (optional) verfeinern und abschmecken.
  10. Den Couscous mit einer Gabel auflockern, zum Gemüse in die Pfanne geben und alles vermengen. Noch einmal abschmecken und etwas Olivenöl darüberträufeln. Warm oder kalt mit mit veganem Joghurt servieren.

Veganer Couscous-Salat mit Zitronen und Gemüse


Wir wünschen viel Spaß und Erfolg bei der Zubereitung und einen guten Appetit!

Vegane Wurst im Glas selber machen

 

 


Wir wünschen viel Spaß und Erfolg bei der Zubereitung und einen guten Appetit!


Veganes “Rührei” oder Rührtofu

 


Zutaten für etwa zwei Portionen
  • 1 Block Naturtofu (200-250 g)
  • Etwas Pflanzenmilch
  • 1 Handvoll Cherry-Tomaten
  • 2-4 Frühlingszwiebeln
  • 2-3 EL Öl oder Bratcreme zum Anbraten
  • 1-2 TL Kurkuma
  • 1 Schuss Sojasoße
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprika

  1. Tofu auspressen.

  2. Tomaten und Frühlingszwiebeln kleinschneiden.
  3. In einer Bratpfanne das Öl oder Bratcreme erhitzen. Den Tofu mit den Händen zerbröseln, in die Pfanne geben und so lange anbraten, bis er leicht gebräunt ist.
  4. Mit Kurkuma, Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken.
  5. Pflanzenmilch und Sojasoße bis zur gewünschten Konsistenz hinzugeben.
  6. Tomaten und Frühlingszwiebeln unterrühren und weiter braten, bis alles weich genug ist.
  7. Pur oder zusammen mit Brot oder Brötchen servieren.

 


 

 


Wir wünschen viel Spaß und Erfolg bei der Zubereitung und einen guten Appetit!


 

Vayonnaise – vegane Mayonnaise selber machen ohne Ei


Es ist nicht nur sehr einfach, Vayonnaise – also Mayonnaise ohne Ei – selber zu machen, sondern auch günstiger und definitiv frei von Cholesterin und Salmonellen. Mit wenigen Zutaten geht es ganz schnell.


Zutaten für eine Portion
  • 100 ml Sojamilch
  • 125-200 ml Rapsöl
  • 1/2 TL Senf
  • 1 Schuss Essig oder Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • Optional: eine gekochte Kartoffel

  1. Sojamilch und Öl rechtzeitig bereitstellen, damit sie Zimmertemperatur haben.
  2. Sojamilch mit Zitronensaft oder Essig im Mixer oder mit dem Pürierstab kurz pürieren, bis die Mischung etwas gerinnt und eine festere Masse entsteht.
  3. Bei laufendem Mixer das Öl langsam hinzugeben und bis zur gewünschten Konsistenz mixen.
  4. Mit Senf, Salz und Pfeffer abschmecken und zu Fingerfood als Dip oder auf Sandwiches servieren.
  5. Optional: Man kann dem Ganzen auch eine gekochte Kartoffel untermischen.

 

 


 

Wir wünschen viel Spaß und Erfolg bei der Zubereitung und einen guten Appetit!