In den heißen Sommer starten mit diesen veganen Tipps

Leicht und lecker die heißen Sommertage genießen ohne tierische Produkte


Die Grillparty im Sommer genießen mit veganem Grillgut

Wie Speiseeis gehört auch das Grillen. Dass Fleisch und Grillkäse nicht die einzigen Höhepunkte auf dem Grillrost sein müssen, beweisen neben Grillgemüse auch viele Produkte aus der Palette der veganen Fleischalternativen. Diese sind komplett vegan hergestellt– also ohne tierische Bestandteile. Das Sortiment reicht von einem Grill-Mix über Grill-Schnecken bis hin zu Grillsteaks sowie Bratwürstchen und bietet somit alles, was das Herz begehrt – und das sogar oft in Bioqualität! Grundlage für das vegane Grillgut ist oft nicht Soja, sondern Seitan, welches überwiegend aus Weizeneiweiß besteht und aufgrund seiner fleischähnlichen Konsistenz geschätzt wird.


Vegane orientalische Küche

Wenn Ihr die orientalische Küche mögt, dann greift zu Falafeln aus Kichererbsen, Bulgur- oder Couscoussalat aus Weizenvollkornmehl und verschiedene Böreksorten, die mit Gemüse gefüllt sind. Die Falafel-Mischung wird mit heißem Wasser übergossen, muss kurz quellen und kann dann in einer Pfanne zubereitet werden. Die Falafel aus der Kühlung brauchen nur rund 10 Min. in der Pfanne, um servierfertig erwärmt zu sein. So zaubern Sie blitzschnell eine würzige vegane Beilage zu Fladenbrot, Salaten und Gemüsegerichten auf die vegane Sommertafel.


Kühle vegane Drinks für den Sommer

Wenn euch der große Durst überkommt, dann freut euch über einen fruchtig-leichten Smoothie. Dieser kann blitzschnell durch Pürieren von reifem Obst und Pflanzendrinks nach Wahl, z. B. Kokosnuss-, Reis- oder Mandeldrink, zubereitet werden. Gut gekühlt serviert ist er ein Garant für Erfrischung und Wohlbefinden.


Über 1.000 vegane Produkte in Supermarkt-Sortimenten

Ihr sucht vegane Produkte für den schnellen Hunger? Dann findet ihr in fast allen Supermärkten – auch in Discountern  oder orientalischen Feinkostläden – eine Fülle von über 1.000 veganen Produkten im Sortiment.

Gemüse-Nudel-Salat

 


  • Zutaten für 2 Portionen:
  • 150 g Fusilli
  • Salz
  • 150 g Erbsen
  • 3 El Weißweinessig
  • Pfeffer
  • Zucker
  • 5 El Olivenöl
  • 2 El Kapern
  • 1 Fenchelknolle
  • 2 rote Spitzpaprika

Zeitaufwand:

  • 40 Minuten
  • zusätzlich

Nährwerte pro Portion:

  • 627 kcal
  • 20 g Eiweiß
  • 26 g Fett
  • 74 g KH

  1. Zubereitung:
    150 g Fusilli in reichlich kochendem Salzwasser nach Anweisung auf der Packung garen. 2 Min. vor Ende der Garzeit 150 g Erbsen zugeben und mitgaren. Nudeln und Erbsen abgießen und 4 El Kochwasser auffangen. Nudeln und Erbsen mit kaltem Wasser abschrecken.
  2. 2-3 El Weißweinessig, aufgefangenes Kochwasser und 4 El Olivenöl verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Mit den Nudeln, Erbsen und 2 El Kapern mischen.
  3. 1 Fenchelknolle mit Grün putzen. Fenchelgrün beiseitelegen. Fenchelknolle halbieren und in feine Scheiben schneiden. 2 rote Spitzpaprika putzen und in grobe Stücke schneiden. Fenchel und Paprika in einer Pfanne in 1 El heißem Olivenöl bei mittlerer Hitze 4 Min. braten. Mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen.
  4. Fenchel und Paprika unter den Nudelsalat mischen, 30 Min. ziehen lassen und mit grob gezupftem Fenchelgrün bestreut servieren.


Wir wünschen viel Spaß und Erfolg bei der Zubereitung und einen guten Appetit!

Geräucherter Kartoffel-Paprikasalat


Zutaten für 4 Portionen:

  • 600 g fest kochende Kartoffeln
  • Salz
  • 2 rote Paprikaschoten (ca. 380 g)
  • 30 g Räuchermehl
  • 3 El Apfelessig
  • 1 El mittelscharfer Senf
  • Pfeffer
  • 1 Tl Zucker
  • 80 g Schalotten
  • 200 ml Gemüsefond
  • 4 Stiele glatte Petersilie
  • 5 El Pflanzenöl

Zeitaufwand:

  • 1 Stunde

Nährwerte pro Portion :

  • 212 kcal
  • 4 g Eiweiß
  • 10 g Fett
  • 23 g KH

Zubereitung:

  1. Kartoffeln waschen und ungeschält in Salzwasser ca. 18 Minuten kochen. Kartoffeln abgießen und noch warm pellen. Paprika putzen, vierteln und entkernen. Paprika mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech legen und unter dem vorgeheizten Backofengrill grillen, bis die Haut schwarze Blasen wirft. Paprika in einem Gefrierbeutel 5 Minuten ausdämpfen lassen. Paprika häuten.
  2. Einen flachen Topf (oder Wok) mit Alufolie auslegen. Räuchermehl auf der Folie verteilen. Ein Gitter (oder Dämpfeinsatz) mit Alufolie umwickeln und einige Löcher in die Folie stechen. Das Gitter in den Topf legen. Kartoffeln und Paprika darauf verteilen. Topf mit geschlossenem Deckel bei starker Hitze erhitzen, bis das Räuchermehl stark raucht. Topf nach draußen stellen und 10 Minuten räuchern. Wichtig: Da es zu einer starken Rauchentwicklung kommt, darf nur im Freien geräuchert werden!
  3. Kartoffeln in mittelgroße Scheiben schneiden, Paprika in grobe Stücke schneiden. Essig, Senf, Salz, Pfeffer und Zucker verrühren. Schalotten fein würfeln. Fond aufkochen, Schalotten im Fond 1 Minute kochen, Fond und Essigmischung über Kartoffeln und Paprika geben und vorsichtig mischen. Salat zugedeckt 30 Minuten ziehen lassen. Petersilieblätter abzupfen und fein schneiden. Petersilie und Öl über den Salat geben und gut mischen. Zum Ochsenschwanz servieren


Wir wünschen viel Spaß und Erfolg bei der Zubereitung und einen guten Appetit!