Vegane Kaffee-Trüffel

Bei diesem Rezept für vegane Kaffee-Trüffel zeigen wir euch etwas, das auf der Zunge zergehen wird. Ein wahrer Genuss mit gehackten Nüssen und zudem machen sie sich wunderbar als schön verpacktes Präsent.

Die Trüffelmasse muss zwar über Nacht kühl lagern, jedoch habt Ihr bei dem Rezept einen Zeitaufwand von lediglich etwa 35 Minuten.


Zutaten

  • 2 EL Espresso
  • 100 Haselnüsse
  • 100 Kaffee-Schokolade
  • 200 Feine Bitter-Schokolade (z.B. von Alnatura)
  • 75 Puderzucker
  • 75 Margarine
  • 10 Kokosfett

Zubereitung

  1. Eine Tasse Espresso zubereiten.
  2. Haselnüsse fein hacken.
  3. Kaffee-Schokolade und 50 g der Bitter-Schokolade in einem Wasserbad schmelzen lassen und anschließend abkühlen lassen bis die Schokolade gerade noch flüssig ist.
  4. Gesiebten Puderzucker mit der Margarine (Zimmertemperatur) cremig aufschlagen.
  5. 2 EL Espresso, Haselnüsse und die geschmolzene Schokolade unterrühren
  6. Masse über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  7.  Am nächsten Tag die Masse zu Kugeln formen.
  8. Restliche Bitter-Schokolade sowie das Fett im Wasserbad schmelzen und gut verrühren.
  9. Trüffel hineintauchen und auf einem Kuchengitter trocknen lassen.
  10. Kühl aufbewahren und innerhalb von vier Wochen genießen.


Wir wünschen viel Spaß und Erfolg bei der Zubereitung und einen guten Appetit!


Schoko-Mousse-Kugeln

Ihr möchtet eure Liebsten mit einer süßen Kleinigkeit überraschen oder ihnen Danke sagen? Wir haben dafür ein tolles kleines Rezept von der
Albert Schweitzer Stiftung, das nicht nur vegan, sondern auch schnell und einfach ist. Über diese veganen Schoko-Mousse-Kugeln freuen sich sicher alle Beschenkten.

Zutaten

  • 1 Avocado oder Alternativ 1 Banane
  • 2 EL Süßungsmittel z. B. Reis-Sirup oder Agaven-Dicksaft
  • 4 EL Backkakao
  • 170 g dunkle Schokolade

Zubereitung

  1. Die Avocado oder Banane mit einer Gabel zerdrücken und alle weiteren Zutaten gut mit der Avocado oder Banane verrühren.
    Natürlich könnt ihr auch alle Zutaten im Mixer pürieren 😉
  2. Die vermischte Schoko-Mousse-Masse für etwa eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.
  3. Anschließend kleine Kugeln aus der veganen Schoko-Mousse-Masse formen und mit etwas Kakaopulver bestäuben.
  4. Alternativ könnt ihr eure Schoko-Mousse-Kugeln mit allem bekleiden, was euch so gefällt und in den Sinn kommt, z.B: Mandel-Krokant, bunte Streusel, Haselnuss-Krokant oder Kokosflocken… eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Schoko-Mousse-Kugeln

Vegane Schoko-Mousse-Kugeln

Dieses tolle Rezept für einfache vegane Schoko-Mousse-Kugeln stammt von der Albert Schweitzer Stiftung (albert-schweitzer-stiftung.de) für unsere Umwelt.

Vegane Brownie Caramel Eiscreme

Brownie Caramel Eiscreme

Vegene Brownie Caramel Eiscreme

Das Wetter wird immer wärmer. Die Sonne zeigt sich immer öfter und länger. Kein wunder, dass wir immer öfter Lust ein erfrischendes Eis bekommen. Zur Abwechslung kann mal eine neue kreative und ausgefallene Sorte her. Also zeigen wir euch heute hier eine weitere vegane Eiscremevariation zum selber machen, damit die Auswahlvielfalt im veganen Eissortiment mit den traditionellen Varianten langsam aber sicher mithalten kann:
Vegene Brownie Caramel Eiscreme

Für das vegane Brownie Caramel Eis macht ihr zunächst die vegane Eiscremebasis wie ihr es euch in unserem letzen Beitrag noch einmal ansehen könnt.

Nachdem ihr eure vegane Eiscremebasis vorbereitet habt, könnt ihr mit der Zubereitung der Brownie Caramel Variante anfangen.

Zutaten:
– 1 Portion Basis Eis

Brownie:
– 4 EL Pflanzenmilch
– 2 EL Apfelmus
– 1 EL Kakaopulver
– 2 EL Mehl
– 1 Msp Backpulver

Karamellsauce:
– 50 g Zucker
– 2 EL Wasser
– 40 g Kokosmilch

Vegane Brownie Caramel Eiscreme

Vegane Brownie Caramel Eiscreme


Zubereitung
  1. Für den Brownie als Topping für die selbstgemachte Eiscreme alle Zutaten gut verrühren, in einen microwellenfesten Behälter füllen und für zwei Minuten in der Mikrowelle backen.
  2. Für die Karamellsauce den Zucker und das Wasser in einen kleinen Kochtopf aufkochen und bei niedriger Hitze so lange köcheln, bis der Zucker karamellisiert ist.
  3. Nun die Kokosmilch da zugießen, gut einrühren und nochmals aufkochen lassen. [Vorsicht: Beim Eingießen der Kokosmilch kann das Karamell sehr stark brodeln!]
  4. Die Brownie in Stücke rupfen und mit der Karamellsauce vorsichtig in das Eis einrühren.
  5. Dann das fertige Eis über Nacht (oder mindestens für vier Stunden) einfrieren.

Wir zeigen euch demnächst weitere ausgefallene Rezepte für kreative vegane Eisvariationen, damit eure Auswahlmöglichkeit im veganen Eissortiment  erweitert wird. Also schaut am besten regelmäßig bei uns vorbei, um keine Rezepte zu verpassen und auf dem Laufenden zu bleiben 😉
Wir wünschen euch viel Spaß bei der Zubereitung und und einen guten Appetit beim genießen der leckeren veganen Eisvariation.

Vegane Vanillekipferl


Vegane Vanillekipferl versüßen die Weihnachtszeit.


Diese kleinen Schätzchen gehören einfach zur Weihnachtszeit und erwärmen unser Gemüt in der frostigen Jahreszeit.

Daher ist dieses Rezept für vegane Vanillekipferl unser vorzeitiges Weihnachtsgeschenk an euch.

Wir sind überzeugt, dass auch ihr euren veganen und nicht veganen Freunden, Bekannten, Kollegen und Familie eine große Freude mit der veganen Variante dieser klassischen Weihnachtsleckerei machen könnt.


Für ein Blech braucht ihr folgende Zutaten:

  • 150 g gemahlene Mandeln (mit selbst gemahlenen Mandeln kommt der Geschmack intensiver rüber)
  • 250 g Mehl
  • 80 g Zucker
  • 25 g Vanillezucker
  • Mark einer Vanilleschote
  • 200 g Margarine
  • Wer mag: 1 TL Vanillearoma

Zubereitung:

  1. Die oben genannten Zutaten alle der Reihe nach miteinander in einem Behälter vermischen und fünf Minuten lang wirklich gut durchkneten. (Ob von Hand oder mit einem Rührgerät bleibt euch überlassen)
  2. Nach dem Kneten den Teig nun gut und  fest in Frischhaltefolie einwickeln und für etwa eine halbe Stunde kaltgestellt ruhen lassen.
  3. Nach dieser kurzen Wartezeit könnt ihr den Teig nun wieder entpacken und vom Teig immer ein kleines Stück abtrennen und einen Kipferl formen. (Wahlweise kann, wer will, auch erst lange Rollen formen und in gleichmäßige Stücke schneiden).
  4. Wenn ihr eure Vanillekipferl auf dem Blech auf einem Backpapier verteilt habt, könnt ihr diese nun bei 180 Grad für circa 15 Minuten im Ofen backen. Achtet darauf, dass die Vanillekipferl nicht braun und dadurch zu hart werden.
  5. Anschließend können die Vanillekipferl noch optional mit Puderzucker bestreut werden. (Wobei das eigentlich immer dazu gehört 😉

Vegane Vanillekipferl passend zur Weihnachtszeit.


Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachbacken der veganen Vanillekipferl und hoffen, dass diese klassische Leckerei euch und euren Liebsten die kalte Jahreszeit versüßt.

Frohe Weihnachten!