Vegane Wurst im Glas selber machen

 

 


Wir wünschen viel Spaß und Erfolg bei der Zubereitung und einen guten Appetit!


Veganes “Rührei” oder Rührtofu

 


Zutaten für etwa zwei Portionen
  • 1 Block Naturtofu (200-250 g)
  • Etwas Pflanzenmilch
  • 1 Handvoll Cherry-Tomaten
  • 2-4 Frühlingszwiebeln
  • 2-3 EL Öl oder Bratcreme zum Anbraten
  • 1-2 TL Kurkuma
  • 1 Schuss Sojasoße
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprika

  1. Tofu auspressen.

  2. Tomaten und Frühlingszwiebeln kleinschneiden.
  3. In einer Bratpfanne das Öl oder Bratcreme erhitzen. Den Tofu mit den Händen zerbröseln, in die Pfanne geben und so lange anbraten, bis er leicht gebräunt ist.
  4. Mit Kurkuma, Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken.
  5. Pflanzenmilch und Sojasoße bis zur gewünschten Konsistenz hinzugeben.
  6. Tomaten und Frühlingszwiebeln unterrühren und weiter braten, bis alles weich genug ist.
  7. Pur oder zusammen mit Brot oder Brötchen servieren.

 


 

 


Wir wünschen viel Spaß und Erfolg bei der Zubereitung und einen guten Appetit!


 

Veganer Streichkäse aus Cashews

 

Zutaten füe etwa ein Einmachglas
  • 200g Cashews
    (über Nacht eingeweicht)
  • 2 EL Apfelessig
  • 2 EL frischer Zitronensaft
  • 3-4 EL Wasser
  • Optional: Salz, Zucker oder frische Kräuter
  • ein hohen Behälter
  • Seihtuch, Faden und Kochlöffel oder 1-2 Kaffeefilter
  1. Rohe Cashews über Nacht im Kühlschrank in einem verschließbaren Gefäß in Wasser einweichen lassen.
  2. Anschließend die Cashews abtropfen lassen und samt Zitronensaft, Apfelessig und 2 EL Wasser in den Standmixer geben. So lange mixen, bis die Masse geschmeidig ist (je nach Mixerleistung kann dies mehrere Minuten dauern). Falls nötig, noch etwas Wasser hinzufügen.
  3. Die fertige Masse für 1-2 Stunden stehen lassen.
  4. Nun einen hohen Behälter, einen Faden, einen Kochlöffel und ein Seihtuch bereitstellen. Die Cashewmasse auf das Seihtuch geben und mit dem Faden oben verschließen. Den Beutel nun mit dem Faden an dem Kochlöffel befestigen und diesen auf den Rand des Gefäßes ablegen, so dass der Beutel in der Luft hängt. Durch das Konstrukt soll das überschüssige Wasser aus der Masse gepresst werden. Die Masse nun für 24 Stunden an einem warmen Ort lagern. TIPP: Wer kein Seihtuch zur Hand hat, kann einfach einen Kaffeefilter nehmen. Diesen über ein hohes Glas stülpen und die Masse hineingeben.
  5. Am nächsten Tag einfach den veganen Cream Cheese aus dem Tuch entfernen, nach Wunsch salzen, süßen oder mit frischen Kräutern würzen. Den Käse in ein Einweckglas abfüllen und kühl lagern. TIPP: Anfangs schmeckt man noch leicht den Essig heraus. Am besten den Käse abgefüllt einen weiteren Tag im Kühlschrank ziehen lassen, damit die anderen Gewürze schön durchkommen.


Wir wünschen viel Spaß und Erfolg bei der Zubereitung und einen guten Appetit!