Veganer Couscous-Salat mit Zitronen und Gemüse

Veganer Couscous-Salat mit Zitronen und Gemüse


Ideal zum brunchen, für ein Picknick oder um unterwegs etwas leichtes zu essen. Dieser leichte und angenehme Couscous-Salat eignet sich besonders für warme Tage.


Zutaten für etwa 4 Portionen:

  • 2 kleinere Zwiebeln
  • 1 Möhre
  • 1 Zucchini
  • 12 Stangen grüner Spargel
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1/2 große rote Chilischote
  • 2 Zitronen (am besten Bio, weil auch die Schale verwendet wird)
  • 300 g Couscous
  •   feines Meersalz
  • 2 EL Olivenöl (plus etwas mehr zum Abschmecken)
  • 3-4 EL Pinienkerne
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 TL Zucker
  • Currypulver
  • Cayennepfeffer (optional)
  • 4 EL Sojajoghurt

Zubereitung:

  1. Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden.
  2. Die Möhre waschen (wenn nötig schälen) und in dünne Scheiben schneiden.
  3. Die Zucchini waschen und fein würfeln.
  4. Den Spargel waschen, die holzigen Enden großzügig abschneiden und die Stangen schräg in Scheiben schneiden.
  5. Frühlingszwiebeln waschen, die dunkelgrünen Enden und die Wurzeln entfernen. Die Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden.
  6. Die Chili waschen, den Stiel wegschneiden und die Chilli fein schneiden.
  7. Die Zitronen heiß waschen, die Schale fein abreiben und den Saft auspressen.
  8. 350 ml Wasser aufkochen und den Couscous in einer Schüssel damit übergießen, Zitronensaft und -schale dazugeben, salzen, umrühren und etwa 10 Minuten quellen lassen.
  9. Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Darin die Zwiebeln bei mittlerer Hitze anrösten, bis sie ein wenig Farbe annehmen, dann die Pinienkerne und das restliche Gemüse dazugeben und in 8-10 Minuten bissfest braten, dabei regelmäßig umrühren. Mit Salz, Pfeffer, Zucker, Currypulver und Cayennepfeffer (optional) verfeinern und abschmecken.
  10. Den Couscous mit einer Gabel auflockern, zum Gemüse in die Pfanne geben und alles vermengen. Noch einmal abschmecken und etwas Olivenöl darüberträufeln. Warm oder kalt mit mit veganem Joghurt servieren.

Veganer Couscous-Salat mit Zitronen und Gemüse


Wir wünschen viel Spaß und Erfolg bei der Zubereitung und einen guten Appetit!

Veganes indisches Curry


Schnelles indisches Currygericht in einem Topf. Perfekt um wenig Geschirr zu benutzen und in wenig Zeit ein Gericht für viele Personen zu kochen. Mit ein paar Zutaten und einem Topf könnt ihr dieses leckere vegane Curry selbst zubereiten.


Zutaten für etwa sechs Personen
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 EL kleingehackter Ingwer
  • 2 EL Currypulver
  • Pfeffer, Salz
  • ½ TL Garam Masala
  • ½ TL Kreuzkümmel
  • 500 g Kartoffeln
  • 1 große Dose geschälte Tomaten
  • 2 kleine Dosen Kichererbsen
  • 500 g Spinat
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 Zitrone oder Limette

  1. Kartoffeln, Zwiebel, Knoblauchzehen und den Ingwer schälen und klein schneiden.
  2. In einem großen Topf das Kokosöl erhitzen. Die Zwiebel goldbraun anbraten und dann den Knoblauch und den Ingwer kurz zusammen anbraten. Anschließend die Kartoffeln hinzugeben.
  3. Nun die Gewürze hinzufügen und alles etwa eine weitere Minute anbraten. Schließlich mit den Dosentomaten ablöschen.
  4. Das Curry knapp 10 Minuten bei geschlossenem Deckel über mittlerer Hitze köcheln lassen und zwischendurch umrühren, damit nichts anbrennt.
  5. Die Kichererbsen in den Topf geben und weitere 10 Minuten köcheln lassen.
  6. Sobald die Kartoffeln gar sind, den Spinat hinzufügen und alles gut umrühren.
  7. Zum Schluss die Kokosmilch und Zitronensaft dazugeben und das Curry nochmals aufkochen lassen. Eventuell müsst ihr noch mit etwas Salz und Pfeffer nachwürzen.



    Wir wünschen viel Spaß und Erfolg bei der Zubereitung und einen guten Appetit!

Spinat-Linsen-Curry


Möhren mit Zwiebeln und Linsen  werden durch Zugabe von Curry, Limette und Sojajoghurt gleich aufregend exotisch.


Zutaten für 4 Portionen:

  • 150 g Zwiebeln
  • 500 g Möhren
  • 2 El Öl
  • 3 Tl fruchtiges Currypulver (z. B. Ingwercurry)
  • 200 g gelbe Linsen
  • 500 ml Gemüsefond
  • 200 g Baby-Blattspinat
  • 1 Packung Naan-Brot (232 g; Supermarkt; ersatzweise Fladenbrot)
  • 1 Bio-Limette
  • 200 g Sojajoghurt
  • Salz

Aufwandszeit:

  • 35 Minuten

Nährwerte pro Portion:

  • 404 kcal
  • 21 g Eiweiß
  • 8 g Fett
  • 59 g KH

Zubereitung:

  1. Zwiebeln halbieren, in 5 mm breite Streifen schneiden. Möhren schälen und schräg in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Öl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze 3 Minuten glasig dünsten. Möhren unterrühren und 2 Minuten mitdünsten.
  2. Erst 2 Tl Currypulver, dann die Linsen unterrühren. Gemüsefond und 300 ml Wasser zugeben, zugedeckt aufkochen und bei milder Hitze 25 Minuten kochen lassen.
  3. Inzwischen den Spinat verlesen, waschen und trocken schleudern. Naan-Brot nach Packungsanweisung aufbacken. Spinat unter das Curry rühren und zusammenfallen lassen. Limette heiß waschen, trocknen und 2 Tl Schale fein abreiben. Limettenschale und Joghurt verrühren.
  4. Restliches Currypulver unter das Curry rühren und mit Salz würzen. Mit Limettenjoghurt und Naan-Brot servieren.

Möhren mit Zwiebeln und Linsen werden durch Zugabe von Curry, Limette und Sojajoghurt gleich aufregend exotisch.


Wir wünschen viel Spaß und Erfolg bei der Zubereitung und einen guten Appetit!