Geschmorter Weißkohl


Perfekt für den Herbst: Geschmorter Weißkohl – Ingwer sowie Sojasauce geben dem Tofu ordentlich Würze und die knackigen Cashewkerne sorgen für Pepp.


Zeitaufwand: etwa 45 Minuten


Zutaten für etwa 2 Portionen

  • 10 g frischer Ingwer
  • 4 El Sojasauce
  • 250 g Kräutertofu (auch anderer Tofu möglich)
  • 2 El Cashewkerne (geröstet und gesalzen)
  • 300 g Weißkohl
  • 2 Möhren
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 4 El Öl oder vegane Bratcrème
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • Chilflocke
  • 2 Tl Limettensaft

Zubereitung
  1. Ingwer schälen und so fein wie möglich reiben.
  2. Geriebenen Ingwer mit der Sojasauce mischen.
  3. Tofu trocken tupfen, in etwa 1 cm dicke Streifen schneiden und in einem tiefen Teller mit der Sojasauce beträufeln. 15 Min. marinieren. Währenddessen einmal wenden.
  4. Cashewkerne grob hacken.
  5. Weißkohl putzen und in 1,5 cm breite Streifen schneiden.
  6. Möhren schälen, längs halbieren und in schräge dünne Scheiben schneiden.
  7. Zwiebeln waschen und die grünen und weißen Teile getrennt voneinander schräg in dünne Ringe schneiden.
  8. 2 El Öl oder vegane Bratcrème in einer Pfanne erhitzen. Weißkohl und Möhren ordentlich darin anbraten. Die weißen Zwiebelringe kurz mit anbraten. Etwa 3 Minuten bei mittlerer Hitze weiter braten.
  9. Mit Brühe ablöschen und mit einem Deckel etwa 7 Minuten schmoren lassen.
  10. Tofu aus der Marinade nehmen und mit Küchenpapier trocken tupfen. In einer Pfanne mit 2 El Öl oder veganer Bratcrème von beiden Seiten hellbraun braten.
  11. Gemüse mit der Tofumarinade, Chiliflocken und Limettensaft würzen. Mit Tofu anrichten und mit den den grünen Zwiebelteilen sowie Cashewkernen bestreut servieren.

Geschmorter Weißkohl vegan mit Tofu


Wir wünschen viel Spaß und Erfolg bei der Zubereitung und einen guten Appetit!


Drei Marinaden für gebratenen Tempeh


Mit diesen drei Rezepten könnt ihr schnell und sehr einfach leckeres Tempeh mit verschiedenen Marinaden zubereiten.


Zutaten für ein Packung Tempeh
Marinade süß-sauer:
  • 120 ml Rotweinessig
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Ahornsirup

Scharfe Marinade:

  • 120 ml Rotweinessig
  • 60 ml scharfe Sauce (z.B. Sriracha)
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Sojasauce
  • Zitronensaft
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Oregano
  • 1/8 TL Cayennepfeffer

 

Bacon-Marinade

  • 3 EL Sojasauce
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 EL veganer Flüssigrauch (erhältlich online oder in gut sortierten Supermärkten)
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 EL Tomatenmark
  • 180 ml Gemüsebrühe
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt

 


  1. Wasser in einem großen Topf mit Dampfgareinsatz zum Kochen bringen.

  2. Das Tempeh in 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf dem Dampfgareinsatz ausbreiten.
  3. Das Tempeh bei mittlerer Hitze für 10-15 Minuten garen lassen. Hierdurch verliert das Tempeh den leicht bitteren Nebengeschmack und die Poren öffnen sich, wodurch die Marinade anschließend besser einziehen kann.
  4. In der Zwischenzeit eine der Marinaden auswählen und in einer flachen, verschließbaren Tupperdose alle Zutaten miteinander vermengen.
  5. Das fertig gedünstete Tempeh in die Marinade geben, so dass alle Stücke gut bedeckt sind. Lasst es mindestens 2 Stunden, am besten über Nacht, in der Marinade ziehen.
  6. Anschließend das Tempeh mit etwas Olivenöl in einer Pfanne anbraten. Löffelweise die Stücke mit der restlichen Marinade in der Pfanne beträufeln und bis zum gewünschten Bräunungsgrad braten.

 

 

 


 

Wir wünschen viel Spaß und Erfolg bei der Zubereitung und einen guten Appetit!


Seidentofu-Schoko-Pudding


Seidentofu und Kuvertüre verbinden sich harmonisch zu einem Pudding. Gemischte Beeren perfektionieren mit Feinheit den Geschmack.


Zutaten für 4 Portionen:

  • 250 g dunkle Kuvertüre (50 % Kakao)
  • 1 Vanilleschote
  • 500 g Seidentofu
  • 5 El Zucker
  • Eine Prise gemahlener Zimt
  • 2 El brauner Rum
  • 300 g Beerenfrüchtemischung
  • 3 El Pistazienkerne

Zeitaufwand:

  • 30 Minuten
  • zusätzlich: Kühlzeit 4-5 Stunden

Nährwerte pro Portion:

  • 598 kcal
  • 14 g Eiweiß
  • 31 g Fett
  • 61 g KH

Zubereitung:

  1. 230 g Kuvertüre klein schneiden und in einer Schüssel über dem heißen Wasserbad schmelzen lassen. Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Seidentofu abtropfen lassen und mit Vanillemark, 2 El Zucker, Zimt und rum in der Küchenmaschine fein pürieren.
  2. Die geschmolzene Kuvertüre und die Tofu-Masse in einer Schüssel verrühren.
  3. Abgedeckt 4-5 Stunden kalt stellen und fest werden lassen.
  4. Inzwischen den restlichen Zucker in einem kleinen Topf hellbraun karamellisieren. Beerenmischung zugeben und 6-8 Minuten bei milder Hitze ziehen lassen. Beerenkompott vollständig abkühlen lassen.
  5. Pistazien fein hacken. Restliche Kuvertüre in feine Späne hobeln. Schoko-Pudding und Beerenkompott auf Gläser verteilen und mit Schokoraspeln und Pistazien bestreut sofort servieren.

Seidentofu und Kuvertüre verbinden sich harmonisch zu einem Pudding. Gemischte Beeren perfektionieren mit Feinheit den Geschmack.


Wir wünschen viel Spaß und Erfolg bei der Zubereitung und einen guten Appetit!


Spinat-Linsen-Curry


Möhren mit Zwiebeln und Linsen  werden durch Zugabe von Curry, Limette und Sojajoghurt gleich aufregend exotisch.


Zutaten für 4 Portionen:

  • 150 g Zwiebeln
  • 500 g Möhren
  • 2 El Öl
  • 3 Tl fruchtiges Currypulver (z. B. Ingwercurry)
  • 200 g gelbe Linsen
  • 500 ml Gemüsefond
  • 200 g Baby-Blattspinat
  • 1 Packung Naan-Brot (232 g; Supermarkt; ersatzweise Fladenbrot)
  • 1 Bio-Limette
  • 200 g Sojajoghurt
  • Salz

Aufwandszeit:

  • 35 Minuten

Nährwerte pro Portion:

  • 404 kcal
  • 21 g Eiweiß
  • 8 g Fett
  • 59 g KH

Zubereitung:

  1. Zwiebeln halbieren, in 5 mm breite Streifen schneiden. Möhren schälen und schräg in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Öl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze 3 Minuten glasig dünsten. Möhren unterrühren und 2 Minuten mitdünsten.
  2. Erst 2 Tl Currypulver, dann die Linsen unterrühren. Gemüsefond und 300 ml Wasser zugeben, zugedeckt aufkochen und bei milder Hitze 25 Minuten kochen lassen.
  3. Inzwischen den Spinat verlesen, waschen und trocken schleudern. Naan-Brot nach Packungsanweisung aufbacken. Spinat unter das Curry rühren und zusammenfallen lassen. Limette heiß waschen, trocknen und 2 Tl Schale fein abreiben. Limettenschale und Joghurt verrühren.
  4. Restliches Currypulver unter das Curry rühren und mit Salz würzen. Mit Limettenjoghurt und Naan-Brot servieren.

Möhren mit Zwiebeln und Linsen werden durch Zugabe von Curry, Limette und Sojajoghurt gleich aufregend exotisch.


Wir wünschen viel Spaß und Erfolg bei der Zubereitung und einen guten Appetit!