In den heißen Sommer starten mit diesen veganen Tipps

Leicht und lecker die heißen Sommertage genießen ohne tierische Produkte


Die Grillparty im Sommer genießen mit veganem Grillgut

Wie Speiseeis gehört auch das Grillen. Dass Fleisch und Grillkäse nicht die einzigen Höhepunkte auf dem Grillrost sein müssen, beweisen neben Grillgemüse auch viele Produkte aus der Palette der veganen Fleischalternativen. Diese sind komplett vegan hergestellt– also ohne tierische Bestandteile. Das Sortiment reicht von einem Grill-Mix über Grill-Schnecken bis hin zu Grillsteaks sowie Bratwürstchen und bietet somit alles, was das Herz begehrt – und das sogar oft in Bioqualität! Grundlage für das vegane Grillgut ist oft nicht Soja, sondern Seitan, welches überwiegend aus Weizeneiweiß besteht und aufgrund seiner fleischähnlichen Konsistenz geschätzt wird.


Vegane orientalische Küche

Wenn Ihr die orientalische Küche mögt, dann greift zu Falafeln aus Kichererbsen, Bulgur- oder Couscoussalat aus Weizenvollkornmehl und verschiedene Böreksorten, die mit Gemüse gefüllt sind. Die Falafel-Mischung wird mit heißem Wasser übergossen, muss kurz quellen und kann dann in einer Pfanne zubereitet werden. Die Falafel aus der Kühlung brauchen nur rund 10 Min. in der Pfanne, um servierfertig erwärmt zu sein. So zaubern Sie blitzschnell eine würzige vegane Beilage zu Fladenbrot, Salaten und Gemüsegerichten auf die vegane Sommertafel.


Kühle vegane Drinks für den Sommer

Wenn euch der große Durst überkommt, dann freut euch über einen fruchtig-leichten Smoothie. Dieser kann blitzschnell durch Pürieren von reifem Obst und Pflanzendrinks nach Wahl, z. B. Kokosnuss-, Reis- oder Mandeldrink, zubereitet werden. Gut gekühlt serviert ist er ein Garant für Erfrischung und Wohlbefinden.


Über 1.000 vegane Produkte in Supermarkt-Sortimenten

Ihr sucht vegane Produkte für den schnellen Hunger? Dann findet ihr in fast allen Supermärkten – auch in Discountern  oder orientalischen Feinkostläden – eine Fülle von über 1.000 veganen Produkten im Sortiment.

Vegane BBQ Steaks aus Seitan mit Taboulé

Vegane BBQ Steaks aus Seitan mit Taboulé

Vegane BBQ Steaks aus Seitan mit Taboulé

Vegane BBQ Steaks aus Seitan mit Taboulé

Im Sommer gibt es für viele Menschen nichts Schöneres, als gemeinsam mit Freunden den Grill anzuwerfen. Und nun wird sich der Sommer Ende September noch einmal kurz zeigen. Das ist die perfekte Gelegenheit, um noch ein paar Mal den Grill mit den Liebsten anzuschmeißen und sich gebührend von dem Sommer 2018 mit diesen tollen veganen BBQ Steaks aus Seitan zu verabschieden.  Die veganen BBQ Steaks aus Seitan sind eine deftige Leckerei, die besonders gut in Kombination mit veganer Kräuterbutter und Taboulé – ein Salat aus der orieantalischen und speziell der libanesischen Küche – munden.

Und so macht Ihr eure leckeren veganen BBQ Steaks aus Seitan mit Taboulé für einen schönen spätsommerlichen Grillabend mit Freunden und Familie:


 

ZUTATEN für etwa 8 Personen

 

  • 240 gSeitan-Fix (Gluten)
  • 2 TLPfeffer gemahlen
  • 4 TLPimentón (geräuchertes Paprikapulver)
  • 1 PriseChili gemahlen
  • 400 mlGemüsebrühe
  • 4Knoblauchzehen fein gehackt
  • 3 ELTahini (Sesammus)
  • 2 TLLiquid Smoke (flüssiger Rauch)
  • 2 ELSojasoße
  • Bratöl nach Belieben
  • American-BBQ Soße nach Belieben

 

ZUBEREITUNG

 

  1. Seitan-Fix mit Pfeffer, Pimentón und Chili in einer Schüssel vermischen. Gemüsebrühe, Knoblauch, Tahini, Liquid Smoke und Sojasoße hinzufügen und rasch zu einem Teig vermengen. Nicht zu ­lange kneten, da die Steaks sonst eher fest werden. Teig in 8 Portionen teilen und zu Steaks flach drücken.
  2. Eine große rechteckige Auflaufform oder ein tiefes Backblech leicht einölen und die Steaks hineinlegen. Dabei noch mal flach drücken und in Form ziehen. Die Stücke dürfen ruhig unregelmäßig geformt sein. Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C Umluft etwa 20 Minuten backen.
  3. Steaks mit American-BBQ-Soße bestreichen und von beiden Seiten knusprig grillen, dabei einmal wenden.

 

Wir wünschen viel Spaß und Erfolg bei der Zubereitung und einen guten Appetit 🙂

Vegane Sommerrollen mit Erdnuss-Chili-Dip

Vegane Sommerrollen mit Erdnuss-Chili-Dip

Eingerolltes ist immer eine gute Idee, besonders wenn es frisch, lecker gesund und einfach geht. Bestes Beispiel für warme Sommertage: Vegane Sommerrollen. Gäste zu Besuch und keine Zeit oder Lust, lange in der Küche vor dem heißen Herd zu stehen? Kein Problem: Reispapier in die Mitte des Tisches legen, Reisnudeln, Gemüse und ein paar Dip-Schälchen dazu und dann sich jeder/jede seine/ihre Sommerrolle so zusammen wie er/sie es grade möchte und Lust dazu hat.

Natürlich kann der zuvorkommende Gastgeber bereits Vorarbeit mit den verschiedensten Variationen leisten und seine Gäste verwöhnen 😉 Aber das beste an der oben genannten Variante ist natürlich, dass alle ihrem eigenen Bedürfnis nachgehen können und ihre Rolle mit den Zutaten bestücken, auf die sie gerade Appetit haben und weglassen, worauf sie grade keine Lust haben oder generell nicht mögen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass so ziemlich alles in und zu einer Sommerrolle passt:  Habt ihr noch Gemüse im Kühlfach, das weg muss. Dann rein damit. Da Ihr nur heißes Wasser für die Zubereitung benötigt, sind Sommerrollen sogar super für ein Picknick oder fürs Camping super.


Zutaten für den Dipp:

  • 6 getrocknete Dattel
  • 4 EL Erdnussmus
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 TL Sriracha
  • 1 Limette Saf

Zutaten für ca 16 Sommerrollen:

  • 200 g dünne Reisnudeln
  • 1/4 Salatgurke
  • 1 Karotte
  • 1/2 gelbe Paprika
  • 120 g Rotkraut
  • 100 g Sojasprossen
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 1/2 Bund Minze
  • 1/2 Bund Koriander
  • 16 Blatt Reispapier
  • und alles andere, worauf Ihr Lust habt, eure Rollen zu füllen 😉

Zubereitung für den Dipp:

  1. Datteln mit 150 ml kochend-heißem Wasser übergießen
  2. 10 Minuten stehen lassen
  3. Anschließend zusammen mit den übrigen Zutaten im Mixer oder High-Speed-Blender fein pürieren.

Zubereitung für die Sommerrollen:

  1. Reisnudeln in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen.
  2. Fünf Minuten ziehen lassen, abgießen und unter fließendem, kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen.
  3. Salatgurke längs vierteln und zusammen mit der Karotte in feine Stifte schneiden
  4. Paprika und Rotkraut ebenfalls fein schneiden
  5. Basilikum-, Minze- und Korianderblätter zupfen und kurz kalt abschrecken
  6. Kaltes Wasser in eine ausreichend große Schale geben, je ein Blatt Reispapier kurz eintauchen und auf einen großen Teller legen
  7. Nacheinander mit Kräutern, Reisnudeln und Gemüse füllen

Vegane Sommerrollen mit Erdnuss-Chili-Dip

Vegane Sommerrollen mit Erdnuss-Chili-Dip

Veganer Bananenshake

Wenig Zeit und Ihr braucht schnell erfrischende Energie für einen heißen Sommertag? Dann haben wir hier ein ideales Rezept für euch.


Das ideale Rezept, um an heißen Sommertagen schnell eine erfrischende Energiequelle zu zaubern.


Zutaten für etwa 2 vegane Bananenshakes

  • 1 Banane
  • 200 ml Sojamilch oder eine andere pflanzliche Milchalternative
  • 2 EL Agavendicksaft (optional, wenn ihr mehr Süße mögt)

Zubereitung:

  1. Die Banane zusammen mit dem Sojadrink und  optional mit dem Agavendicksaft in einen Mixer geben und mixen.
  2. Auf zwei Gläser verteilen und nach Bedarf mit Bananenscheiben verzieren 🙂

Veganer Bananenshake: Das ideale Rezept, um an heißen Sommertagen schnell eine erfrischende Energiequelle zu zaubern.


Wir wünschen viel Spaß und Erfolg bei der Zubereitung und einen guten Appetit!